Home » Archive

Artikel-Archiv vom Dezember 2012

Allgemein »

[21 Dez 2012 | Keine Kommentare | 21 views]
Andreas Schrobback empfiehlt eine werthaltige Denkmalimmobilie als Kapitalanlage

(Berlin, 21.12.2012) Viele Privatanleger fürchten um ihre Ersparnisse, da die Prognosen zur Inflationsentwicklung weniger positiv ausfallen und die Euro-Krise die Unsicherheit unter den Investoren erhöht. Als empfehlenswerte Alternative zu Aktien, Fondsanteilen und anderen Produkten des Kapitalmarkts, die in der vergangenen Zeit eher durch ihre Verlustzahlen auffielen, gelten Immobilien in strukturstarken Regionen. Immobilien und ihre Grundstücke sind ein reales Gut, das nicht vermehrt werden kann und dadurch die gewünschte Werthaltigkeit aufweist. Beim Kauf haben Kapitalanleger die Wahl zwischen Neubauimmobilien und Bestandsimmobilien, die ihre jeweiligen Vorteile bieten und Risiken aufweisen. Eine Immobilie …

Immobilien »

[18 Dez 2012 | Keine Kommentare | 25 views]
Andreas Schrobback: Nachfrage nach Denkmalobjekten steigt

(Berlin, 18.12.2012) In Deutschland stehen viele Immobilien, aufgrund der kulturhistorischen Bedeutung für die Gesellschaft, unter Denkmalschutz. Der Schutz bezieht sich meist auf die Fenster, die Fassade und andere Gebäudemerkmale. Diese Teile des Gebäudes müssen erhalten werden. Allerdings ist der Staat nicht in der Lage, alle Denkmalschutzobjekte zu sanieren und damit entsprechend den gesetzlichen Vorgaben zu erhalten, sodass Käufer beim Kauf, aber insbesondere bei der Sanierung der Objekte, staatlich gefördert werden. Das macht Denkmalobjekte für Anleger sehr attraktiv, zumal viele Anleger ohnehin wieder vermehrt auf der Suche nach physischen Anlagewerten sind.
Sachwerte …

Fonds »

[13 Dez 2012 | Keine Kommentare | 22 views]
Anlagerendite steigern durch Fonds ohne Ausgabeaufschlag

Bei der Kapitalanlage in Fonds sollte der Anleger auch auf die zusammenhängenden Kosten (z. B. für das Fondsmanagement oder sog. Verwaltungsgebühren) achten – darunter fällt auch der Ausgabeaufschlag beim Kauf von Fondsanteilen. Je nach Fondsgesellschaft und Broker sind hier unter Umständen bis zu 5,75 Prozent fällig, was merklich zu Lasten der möglichen Rendite geht. Die Ausgabeaufschläge werden durch den Emittenten festgelegt, hauptsächlich um damit die Beratungsleistung der Banken zu vergüten. Diese Leistung wird also letztendlich nicht von den Fondsgesellschaften, sondern vom Kunden über den Ausgabeaufschlag gezahlt.
Aus diesem Grund gibt …

Immobilien »

[7 Dez 2012 | Keine Kommentare | 37 views]
Andreas Schrobback: Berlin – Anzahl an Neubauvorhaben betrug nur 3.500 Immobilien

(Berlin, 07.12.2012) In der Hauptstadt gibt es immer mehr Haushalte und damit erhöht sich auch der Bedarf an Wohnungen. Bei Blick auf die Fakten aus dem vergangenen Jahr wird jedoch deutlich, dass nicht ausreichend neue Wohngebäude entstehen. Tatsächlich werden in Berlin etwa 10.000 bis 12.000 neue Miet- und Eigentumswohnungen benötigt, um die Nachfrage zu befriedigen. Dem steht eine geringe Summe an neu gebauten Immobilien gegenüber, die nur 3.500 in 2011 betrug. Auch in diesem Jahr konnte mit den errichteten Objekten nicht das Angebot hergestellt werden, das in Berlin erforderlich wäre. …

Fonds »

[6 Dez 2012 | Keine Kommentare | 13 views]
China-Fonds weiterhin attraktiv

Wer vor einigen Jahren in Investmentfonds mit Schwerpunkt Asien (insbesondere China) investiert hat, konnte in den meisten Fällen beachtliche Renditen erzielen. Zweistellige Traumrenditen allerdings sind für die Zukunft eher unwahrscheinlich. Dennoch verdichten sich die Hinweise auf einen konjunkturellen Absturz in China nicht weiter. Was noch vor einigen Monaten befürchtet wurde, erscheint nun nicht mehr sehr wahrscheinlich. So zeigen die jüngst initiierten Maßnahmen zur Konjunkturbelebung in dem riesigen Land erste Wirkung: Wirtschaftswachstum und Einkaufsmanagerindex zeigen tolerable Werte, die sich – wie auch die Industrieproduktion – offensichtlich zu beruhigen scheinen.
Eine gleichartige …

Fonds »

[3 Dez 2012 | Keine Kommentare | 22 views]
Immobilienfonds und Steuer

(Andreas Schrobback Berlin, 03.12.2012) Die Besteuerung von Immobilienfonds ist grundsätzlich abhängig von der Art des Fonds (also z. B. geschlossener oder offener Immobilienfonds) und natürlich von der individuellen Situation des Steuerpflichtigen. Immobilienfonds investieren in Immobilien, welche in der Regel langfristige Erträge aus Mieteinnahmen generieren sollen – einige Fonds möchten darüber hinaus Veräußerungsgewinne durch An- und Verkauf von Immobilien erzielen. Abhängig von der Art der Investition werden so deutlich unterschiedliche Besteuerungen erreicht. Bei offenen Immobilienfonds handelt es sich um die sehr weit verbreiteten, klassischen Anlagemöglichkeiten mit breiter Streuung und Erträgen durch …